Classroom and online trainings

Here you will find our classroom and online trainings – distributed throughout south eastern europe.
If you have any questions about the training program, please contact us – we will help you!

CMSE® - Certified Machinery Safety Expert

Order-No. 1T000047

Objectives

In cooperation with TÜV NORD, Pilz offers the qualification for CMSE – Certified Machinery Safety Expert. The four-day course gives a general overview of the topic of machine safety and is divided into five modules that impart extensive knowledge about the machine life cycle. The CMSE modules are standardized worldwide and at a uniform level. The final TÜV NORD certificate is also internationally valid.

CMSE Logo

IQP Level


Expert

Internationales Qualifikationsprogramm

Contents

Module 1: Introduction to safety

  • Introduction to the relevant safety regulations
  • Responsibilities
  • Introduction to safety management systems

Module 2: Machinery safety

  • Legislation relating to the design, manufacturing and maintenance of machinery and work equipment
  • Conformity requirements and procedures for placing machinery on the market
  • Work equipment and workplace regulations
  • Consideration of occupational health and safety in relation to machines, including ergonomics, noise, vibration and chemical substances

Module 3: Risk assessment

  • Risk assessment according to EN ISO 1200
  • Application and use of other relevant machine standards within the risk assessment process
  • Brief overview of risk reduction after completion of the risk assessment

Module 4: Safeguarding

  • International requirements of the standards regarding mechanical protection devices
  • Protection devices: definition, types and examples of use
  • Calculation of the safety distances according to
    EN ISO 13857

 

Safety components and -technologies

  • Overview of safety components
  • Requirements and applications, advantages and disadvantages (e.g. interlocking devices, light curtains, two-hand control devices)
  • Technical and supplementary protective measures (e.g. protective fences, light barriers, emergency stop command devices)
  • Safety-related applications of control systems

 

Electrical safety requirements

  • Detailed consideration of EN 60204-1:
  • Electrical equipment of machines and plants
  • Viewing the electrical design from infeed to proper verification
  • Safe operation and maintenance of electrically operated machines

Module 5: Functional safety of control systems

  • Detailed consideration of the requirements of EN ISO 13849
  • Specification, design and validation of functional safety control systems
  • Determination of Performance Level (PL) and Safety Integrity Level (SIL) in relation to safety functions
  • Choosing the architecture based on practical examples of how to implement categories
  • Software Life Cycle: Requirements and Application
  • Verification and Validation Procedures
  • Introduction to EN/IEC 62061

Target group

– Designers / Engineers
– Technical manager
– System integrators
– Occupational safety representatives / managers
– Operators of machinery and systems
– Maintenance / repair personnel

Certificate

The seminar includes a multiple choice test. If the test is passed, the participants receive the internationally recognized TÜV NORD certificate as “CMSE – Certified Machinery Safety Expert”, which is valid for four years. The one-day recertification extends the validity by a further four years.

Detailed information, conditions of participation and registration at www.cmse.com. There you will receive all information about the CMSE and you can test your knowledge with the CMSE quiz.

We can also offer the exam in another language if required. Please give us the relevant information when registering.

Requirements

Admission to the CMSE seminar requires experience and at least basic knowledge of the subject. Not sure if your current qualification meets the required level? Then get in touch with us. We advise you individually and show you possible alternatives with which you can reach the qualification level for the CMSE.

PlaceDurationTimeMax. attendeesCosts per attendeeDate
Ljubljana (SLO)5 days09:00-17:0015 peopleEUR 2.145,--07.-11.11.2022
In-House5 days09:00-17:0016 peopleon requeston request

CECE - Certified Expert in CE Marking

Order-No. 1T000127

Zielsetzung

Mit CECE – Certified Expert in CE Marking erreichen Sie die höchstmögliche Qualifikation im Bereich CE-Kennzeichnung.

Im Rahmen dieses Qualifizierungsprogramms wird der gesamte CE-Kennzeichnungsprozess gemäß Maschinenrichtlinie 2006/42/EG anhand eines virtuellen Maschinenmodells von der Risikobeurteilung bis zur Anbringung der CE-Plakette verdeutlicht. Das Modell zeigt die Unterschiede in der Vorgehensweise bei unvollständigen und vollständigen Maschinen sowie darüber hinaus bei verketteten Maschinen.

Die Qualifizierung zum CECE ist vom TÜV-NORD zertifiziert. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein weltweit anerkanntes TÜV NORD-Zertifikat sowie den Titel „CECE – Certified Expert in CE Marking“.

IQP Level


Expert

Internationales Qualifikationsprogramm

Inhalte

  • Gesetzeslage zur Maschinensicherheit in Europa
  • Richtlinien zum Thema CE-Kennzeichnung
  • die 6 Schritte der CE-Kennzeichnung
  • Rollen und Zuständigkeiten von Importeur/Distributor,
    Betreiber, Hersteller und Bevollmächtigtem


Gesetzliche Rahmenbedingungen

  • Maschinenrichtlinie im Einzelnen:
    Struktur, Umfang und Ausschlüsse
  • weitere relevante Richtlinien
    wie z. B. EMV- oder ATEX-Richtlinie


Definition der Anforderungen

  • grundlegende Bedingungen bestimmen
  • Einsatz von Normen, technischen Spezifikationen
    Richtlinien, Risikobeurteilung etc.


Vorgehensweisen zur Konformitätsbewertung

  • Module zur Vorgehensweise bei der
    Konformitätsbewertung
  • Inanspruchnahme von Prüfstellen


Verifizieren der Konformität

  • Konstruktionsphase
  • Produktionsphase
  • Überprüfung


Technische Dokumentation

  • Anforderung und Zusammenstellung von technischen Unterlagen
  • Konformitäts- und Einbauerklärung
  • Platzieren und Verwenden der CE-Plakette

Zielgruppen

– Inbetriebnehmer
– Konstrukteure
– Projektleiter
– Planer
– Systemintegratoren
– Sicherheitsbeauftragte
– Produktionsleiter bzw. -verantwortliche
– Verantwortliche für Umbauten und Instandhaltung
– Technische Einkäufer

Voraussetzungen

  • Teilnahme an der Schulung „Grundlagen der CE- Kennzeichnung“
    oder

  • Sie besitzen bereits die Qualifizierung zum
    ZMSE Zertifizierter Maschinensicherheitsexperte
    oder

  • Sie besitzen bereits die Qualifizierung zum
    CMSE Certified Machinery Safety Expert

Ihre Vorteile

Vorteile

umfassende Kenntnisse zum Konformitätsbewertungsprozess nach Maschinenrichtlinie
bis hin zur Anbringung des CE-Kennzeichens

Vorteile

Profitieren Sie von der Erfahrung unserer Experten. Nach dieser Qualifizierung können Sie – dank der detaillierten Anwendungsbeispiele und der Teilnahme an den Praxis-Workshops – Ihr erworbenes Wissen direkt in die Praxis umsetzen.

Vorteile

Erreichen Sie die höchstmögliche Qualifikation im Bereich CE-Kennzeichnung in nur zwei Tagen.

[table “” not found /]

CEFS - Certified Expert in Functional Safety

Order-No. 1T000184

Zielsetzung

Die vom TÜV NORD zertifizierte und international aner­kannte Qualifizierung zum CEFS – Certified Expert in Functional Safety bietet Fachwissen rund um die funktionale Sicherheit von Maschinen. Sie erfahren in der Expertenschulung, welche normativen und technischen Anforderungen an ein solches System gestellt werden. Vom Design über die Verifizierung bis zur Umsetzung und Validierung werden alle zentralen Elemente beleuchtet.

Die Qualifizierung bietet Ihnen umfassendes Know­how zu den entsprechenden Normen sowie eine praxisorientierte Betrachtung der Erstellung von komplexen Sicherheits-systemen. CEFS beinhaltet eine Reihe von Workshops, in denen Sie konkrete Themen im Anwendungsfall erlernen.

Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein vom
TÜV NORD ausgestelltes, unabhängiges Zertifikat zum Nachweis Ihrer Qualifikation. Das Zertifikat ist weltweit anerkannt und berechtigt Sie zum Tragen des Titels „CEFS – Certified Expert in Functional Safety“.

IQP Level


Expert

Internationales Qualifikationsprogramm

Inhalte

Basiswissen funktionale Sicherheit

  • Basics von Sicherheitssteuerungssystemen
  • Anwendung und Umsetzung von Performance Level (PL) und Safety Integrity Level (SIL)

  • Safety Requirement Specification
  • Workshop 1 „Erstellung einer Safety Requirement Specification“

 

Design eines Sicherheitssteuerungs­systems

  • Architekturen von Schaltkreisen
  • Verhindern und Steuern von systematischen Ausfällen
  • Workshop 2 „Aufteilung in Subsysteme“
  • Workshop 3 „Bestimmung der Wahrscheinlichkeit eines zufälligen Hardwareausfalls“
  • Workshop 4 „Überprüfung der systematischen Anforde­rungen, einschließlich sicherheitsrelevanter Software“


Validierung eines Sicherheitsschaltkreises

  • Erstellung eines Validierungsplans und ­-protokolls
  • Workshop 5 „Entwerfen eines Validierungsprotokolls“
  • Einsatz von Software­tools zur Validierung
  • Workshop 6 „Software­basiertes Review des Safety Levels“

Expertenwissen funktionale Sicherheit

  • Sonderfälle
  • Lösungsorientierte Übung „Funktionale Sicherheit in der praktischen Anwendung“
  • Anforderungen an ein Functional Safety Management System und deren Umsetzung im Unternehmen

 

Zielgruppen

– Inbetriebnehmer
– Konstrukteure
– Projektleiter
– Planer
– Systemintegratoren
– Sicherheitsbeauftragte
– Programmierer
– Verantwortliche für Umbauten und Instandhaltung

Voraussetzungen

  • Vorkenntnisse zum Thema funktionale Sicherheit oder

  • Teilnahme an einer eintägigen Pilz Schulung oder einer anderen adäquaten Schulung zum Thema funktionale Sicherheit, z. B. „Funktionale Sicherheit nach EN ISO 13849“,
    oder

  • Sie haben bereits die Qualifizierung CMSE – Certified Machinery Safety Expert

Ihre Vorteile

Vorteile

Lernen Sie, wie Sie Systeme zur funktionalen Sicherheit erfolgreich validieren – stets in Übereinstimmung mit der aktuellen Normenlage.

Vorteile

Verstehen Sie alle Details zu den
Auswirkungen von Engineering­entscheidungen auf die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit
des Steuerungssystems.

Vorteile

Während des gesamten Trainings wird im Rahmen der Workshops ein virtuelles Maschinenmodell eingesetzt. Praxisnahes Lernen ist so garantiert.

[table “” not found /]

CESA - Certified Expert for Security in Automation

Order-No. 1T000201

Zielsetzung

Bedrohungen in Form von Cyberangriffen auf die industrielle Umgebung von Unternehmen nehmen stetig zu und stellen eine große Bedrohung aber auch eine Herausforderung für die sogenannte OT (Operational­ Technology­) Sicherheit dar.

Es wird daher zunehmend wichtiger, dass die Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen trotzdem sichergestellt werden kann. Speziell auf diese Herausforderungen haben wir die Qualifizierung zum „CESA – Certified Expert for Security in Automation“ ausgerichtet.

Der vom TÜV NORD zertifizierte Experten­lehrgang vermittelt umfangreiches Wissen von der Konzeption bis hin zur Umsetzung aller notwendigen Security­maßnahmen im industriellen Umfeld.

Durch richtige Anwendung der Norm IEC 62443 können Betreiber, Integratoren und Hersteller nachweisen, dass ihre industriellen Automatisierungssysteme modernen Cybersicherheitsstandards entsprechen. Doch welche spezifischen Anforderungen müssen erfüllt werden und was ist bei der Umsetzung zu beachten? Dieses Seminar ist speziell auf IEC 62443 zugeschnitten und vermittelt Ihnen das entsprechende Fachwissen.

 

IQP Level


Expert

Internationales Qualifikationsprogramm

Inhalte

  • Einführung und Motivation für Cyber­Security in der industriellen Automation

  • Struktur der Cyber­Security (Defense in Depth)
  • Unterschied zwischen IT und OT
  • Anforderungen der IEC 62443
  • Verantwortlichkeiten und Rollenverteilung
    der Norm IEC 62443
  • rechtliche Grundlagen und regulatorische Anforderungen

Zielgruppen

– Inbetriebnehmer
– Konstrukteure
– Planer
– Systemintegratoren
– Sicherheitsbeauftragte (ISB)
– Programmierer

Voraussetzungen

Die Zulassung zum „CESA – Certified Expert for Security in Automation“ setzt Berufserfahrung und Grundkenntnisse über das Fachgebiet voraus.

Sie sind sich nicht sicher,
ob Ihre aktuelle Qualifikation dem erforderlichen Level entspricht? Dann melden Sie sich bei uns. Wir beraten Sie individuell und zeigen Ihnen mögliche Alternativen auf.

Ihre Vorteile

Vorteile

Erlernen der korrekten Anwendung und Implementierung der Norm IEC 62443 hinsichtlich Cybersicherheitsstandards

Vorteile

Management des Risikos, welches durch die Vernetzung und Anwendung von IT und OT in der Produktionshalle entsteht

Vorteile

Beurteilen und optimieren Sie Ihre bestehenden Anlagen hinsichtlich der Cybersicherheit.

[table “” not found /]

PILZ Safety Engineer

Order-No. 1T000181

Zielsetzung

In 5 Modulen werden auf einfache und verständliche Weise, die grundlegenden Verantwortungen, Aufgaben und Maßnahmen der sicheren Gestaltung von Maschinen vermittelt. Sie erhalten binnen kürzester Zeit fundierte Informationen zur rechtlichen Situation der Maschinensicherheit, Einblick in die Risikobeurteilung, Kenntnisse zur Sicherheit im Maschinenbau und der Antriebstechnik, sowie entsprechender Sicherheitseinrichtungen.
Werden Sie DER Sicherheitsingenieur von Morgen und lernen Sie worauf es ankommt!

PILZ Academy Logo

IQP Level

Introduction
Basic
Advanced

Internationales Qualifikationsprogramm

Inhalte

Modul 1: Allgemeine Sicherheit und rechtlicher Rahmen

  • SICHERHEIT … was ist das?
  • europäische Richtlinien, Maschinenrichtlinie & weiter
  • wichtige Richtlinien zur CE Bewertung
  • österreichische Gesetzeslage, ArbeitnehmerInnenschutzgesetz
    und AM-VO
  • Umbau und Verkettung von Maschinen

Modul 2: Risikobeurteilung und Risikominderung

  • Risikobeurteilung nach EN ISO 12100
  • Risikominderung

Modul 3: Sichere mechanische Konstruktion

  • Grundlegende Handhaben zur mech. Konstruktion sicherer Maschinen, inhärent sicherer Konstruktion und Ergonomie an Maschinen
  • Grundlagen zur Anwendung mechanischer Sicherheitseinrichtungen
  • Quetschstellen vermeiden, etc.

Modul 4: Funktionale und elektrische Sicherheit

  • Grundlegende Handhaben zur elektr. Konstruktion sicherer Maschinen EN 60204
  • Funktionale Sicherheit gemäß EN ISO 13849

Modul 5: Sichere Antriebstechnik und Robotik

  • Kriterien, Grundlagen und Systemauswahl mechatronischer und elektrischer Antriebe
  • Verhalten pneumatischer und hydraulischer Antriebe und Maßnahmen zu deren sicherer Ansteuerung
  • Grundlagen elektrischer Antriebe, sowie sicherer Antriebsfunktionen von schwerkraftbelasteten Achsen
  • Grundlagen Industrierobotik und Mensch-Roboter- Kollaboration

     

Zielgruppen

– Konstrukteure
– technische Leiter
– Systemintegratoren
– Betreiber von Maschinen und Anlagen
– Wartungs- / Instandhaltungspersonal

Zertifikat

Am Ende des Kurses können die Teilnehmer per Multiple-Choice-Test die Prüfung zum Pilz Safety Engineer ablegen und erhalten ein entsprechendes Zertifikat.

[table “” not found /]

Introduction to Machinery Safety

Order-No. 1T000013

Objectives

In this training you will gain a basic understanding of the safety requirements in the industry – including information on regulations and standards as well as guidelines for machinery safety.

This one-day training provides you with knowledge about the obligations to be fulfilled when commissioning a machine. This includes relevant laws, standards and a closer look at safety directives and regulations.

The course provides a good technical foundation in the principles of machinery safety.

IQP Level


Introduction

Internationales Qualifikationsprogramm

Contents

  • Introduction to safety: motivation for safety, key safety issues, health and safety management

  • International Legislation
    – Application on machinery and installations
    – Advantages by observance

  • Standards for conformity assessment (CE)

  • Safety management systems

  • Key-facts for realising a safe installation

  • Machinery safety

    – Purchasing of new machinery
    – Modification on machinery
    – Responsibilities of OEMs and Operators

  • Risk assessment
    – Dangers, Hazards
    – Methods of risk assessment procedures

  • Risk reduction

Target group

– Beginners in machinery safety
– Designes / Engineers
– Technical managers
– System integrators
– Occupational health and safety representatives
– Technical purchasers / buyes
– Operator of machines and installations
– Maintenance / repair personall

Your advantages

Vorteile
Vorteile
Vorteile

good overview over machinery safety

Better understanding of legislation connections

Course attending without any previous knowledge

PlaceDurationTimeMax. attendeesPrice per attendeeDate
Online1 day09:00-17:0015 peopleEUR 480,--13.09.2022
In-House1 day09:00-17:0015 peopleon requeston request

Risk assessment for machinery

Order-No. 1T000107

Objectives

The workshop provides the participants with the knowledge and skills they need to carry out risk assessments on machinery according to EN ISO 12100.

Risk assessments are necessary, a fundamental aspect of machine safety and the first step to comply with legislation (Machinery Directive 2006/42/EC) and standards. This workshop uses tools to guide you through the risk assessment process for machines – always interactive and very close to practice.

The aim is to be able to identify hazards and carry out risk assessments (severity and probability of occurrence). The application of suitable risk reduction measures and the determination of the residual risk are also part of this training.

Risikobeurteilung

IQP Level


Basic

Internationales Qualifikationsprogramm

Contents

  • Guidelines and standards for risk assessment
  • Application of the different evaluation methods
  • Hierarchy of risk-control measures
  • Risk reduction and residual risk
  • Proven risk assessment measures
  • Practical examples

Target group

– Designers / Engineers
– Technical managers
– System integrators
– Occupational health and safety representatives
– Operators of machinery and installations
– Maintenance / repair personnel

Your advantages

Vorteile

Comprehensive know-how on how to proceed
as part of the risk assessment

Vorteile

maximum practical orientation based on interactive,
concrete case studies

PlaceDurationTimeMax. attendeesPrice per attendeeDate
Online1 day09:00-17:0015 peopleEUR 480,--14.09.2022
In-House1 day09:00-17:0015 peopleon requeston request

Technical documentation and operating manuals

Order-No. AT999812

Objectives

In this seminar, you will learn what requirements are placed on technical documentation and how to create operating instructions correctly.

The focus here is on implementation based on legal and normative aspects. The theoretical content is accompanied by practical examples that show a continuously structured structure of documentation and instructions.

Betriebsanleitung

IQP Level


Basic

Internationales Qualifikationsprogramm

Contents

  • Basic documentation requirements
  • Guidelines and standards for creating technical documents
  • Creation of operating instructions according to EN 82079-1
    and EN 20607
  • Practical examples

Target Group

– Documentation officers
– Technical managers
– System integrators
– Occupational safety officers and safety specialists
– Operators of machines and installations
– Maintenance / repair personnel

PlaceDurationTimeMax. attendeesPrice per attendeeDate
Online1 day09:00-17:0016 peopleEUR 480,--15.09.2022
In-House1 day08:30-16:3016 peopleon requeston request

Basics of CE-marking

Order-No. 1T000041

Objectives

The CE marking procedure describes the process of certifying products in accordance with the specifications in the European Economic Area. At the end of the process, the affixing of the CE marking, documents, that all necessary safety requirements according to the Machinery Directive 2006/42/EG have been met.

You will receive an introduction to the topics relating to the Machinery Directive 2006/42/EG and its requirements with regard to the CE marking of machines. Which machines are covered by the Machinery Directive? What are the responsibilities of mechanical engineers (manufacturers) and operators (employers)? In this training you will get the answers to these questions that arise in connection with mechanical engineering or the acquisition and commissioning of new and existing machines.

CE Kennzeichen

IQP Level


Basics

Internationales Qualifikationsprogramm

Contents

  • Scope and requirements of the Machinery Directive 2006/42/EC

  • Essential occupational safety measures

  • Harmonized standards in the Machinery Directive 2006/42/E

  • European legislation around Machinery and work equipment

  • Principles and procedure for CE marking of machines

  • Responsibilities throughout the machine life cycle

  • Documentation requirements:
    Declaration of Conformity, Declaration of Incorporation,
    Technical Documentation and affixing the CE mark

Target group

– Commissioning engineers
– Designers / engineers
– Project managers
– Planning agents
– System integrators
– Safety officers
– Production managers
– Responsibles for conversions and maintenance tasks
– Technical buyers

Your advantages

Vorteile

Directive compliant CE-marking

Vorteile

High practical relevance through practice and
implementation using an example machine

PlaceDurationTimeMax. attendeesPrice per attendeeDate
Online1 day09:00-17:0015 peopleEUR 480,--22.09.2022
In-House1 day09:00-17:0015 peopleon requeston request

Functional Safety acc. to EN ISO 13849 | Theory

Order-No. 1T000043

Objectives

The aim of the training is to teach you the processes and standards that are important for the design and evaluation of safety-related control systems.

This training covers how EN ISO 13849-1 (standard for safety-related controls) is applied in automation and in the design of machinery. We also present the requirements resulting from the EN/IEC 62061 standard.

IQP Level


Advanced

Internationales Qualifikationsprogramm

Contents

  • Safety regulations and standards (introduction)

  • Standards for safety-related control systems

    – EN ISO 13849
    – Insights into EN/IEC 62061

  • Detailed overview of the design principles
    for safety-related control systems

  • Calculation of the Performance level (PL)

  • Presentation of the usual verification tools (software)

Target group

– Designers / Engineers
– Technical managers
– System integrators
– Maintenance / repair personnel

Your advantages

Vorteile

Detailed functional-safety design reviews

Vorteile

Most important architectures and alternatives in the construction of safety-related control systems, including practical examples

Vorteile

Advantages of a structured concept

PlaceDurationTimeMax. attendeesPrice per attendeeDate
Online1 day09:00-17:0015 peopleEUR 480,--11.10.2022
In-House1 day09:00-17:0015 peopleon requeston request

Performance Level calculation with PILZ PAScal

Order-No. 1T000044

Objectives

Based on the circuit structures that you can graphically model, the Safety Calculator calculates and verifies the essential safety variables such as Performance Level (PL) and Safety Integrity Level (SIL) of safety functions in machines and systems. The result is compared with the required safety parameters and displayed graphically.

With this, Pilz provides you with a tool that makes it considerably easier to proceed systematically while complying with the standards, without you having to study the mathematics on which the standards are based.

PILZ PAScal

IQP Level


Advanced

Internationales Qualifikationsprogramm

Contents

  • Principles and terms of functional safety

  • Brief overview of functional safety
    EN ISO 13849 and EN/IEC 62061

  • Various calculation examples using a machine
    with the Safety Calculator PAScal

  • Individual question and answer session

Target group

– Developers of electrical systems
– Electrical Engineers
– Planning agents
– Safety responsible personnel

Hints

Your own laptop must be used in the training with pre-installed PAScal software. You can download PAScal free of charge from www.pilz.at.

In connection with this seminar, we are offering you the full version of the Safety Calculator PAScal at a special price of EUR 100 including a software license.
You save over 200 euros. Contact us!

Your advantages

Vorteile

Concrete implementation of your requirements
using PAScal

Vorteile

Individual advice on your questions

PlaceDurationTimeMax. attendeesPrice per attendeeDate
Online1 day09:00-17:0012 peopleEUR 480,--12.10.2022
In-House1 day09:00-17:0012 peopleon requeston request

Safe programming acc. to EN ISO 13849

Order-No. 1T000106

Zielsetzung

Die Norm EN ISO 13849-1 stellt explizite Anforderungen an sicherheitsgerichtete Steuerungssoftware. Die Logik von Sicherheitsfunktionen wird immer öfter auf einem dedizierten Steuerungsgerät programmiert.

Die wesentliche Anforderung der EN ISO 13849-1 an die entsprechende Applikation bzw. SRASW-Software besteht darin, dass deren Entwicklung nach einem V-Modell erfolgen soll.

Die Interpretation der Normen im Detail ist für Software- Entwickler im Umfeld des Maschinenbaus jedoch oft komplex. In dieser Schulung gehen wir auf die normativen Anforderungen ein, die erfüllt werden müssen, damit eine qualitativ gute und sichere Applikationssoftware (SRASW) im Sinne der EN ISO 13849 erstellt werden kann.

Programmierung

IQP Level


Advanced

Internationales Qualifikationsprogramm

Inhalte

Zielgruppe

– Programmierer
– Systemintegratoren
– Wartungs- / Instandhaltungspersonal

[table “” not found /]

PNOZmulti - Programming and maintenance

Order-No. 1T000061

Zielsetzung

Sie erhalten einen Überblick über die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und das Einsparpotenzial mit
den konfigurierbaren sicheren Kleinsteuerungen PNOZmulti 2, PNOZmulti Classic und PNOZmulti Mini.

Anhand praktischer Übungen und Anwendungsbeispiele aus der Sicherheitstechnik zeigen wir Ihnen die besonders einfache und flexible Konfiguration mit dem PNOZmulti Configurator.

PNOZmulti 2

IQP Level


Basic

Internationales Qualifikationsprogramm

Inhalte

  • Einführung in den aktuellen Stand der Sicherheitstechnik

  • Handhabung des Softwaretools PNOZmulti Configurator

  • praktische Übungen mit dem PNOZmulti Configurator

  • Programmerstellung mit Not-Halt, Schutztüren,
    Lichtgitter und Drehzahlüberwachung

  • praktische Übungen am PES-Schulungssystem

  • Diagnose und praktische Fehlersuche am
    PES-Schulungssystem mithilfe des PNOZmulti Configurators

  • Diagnose mit PVIS bzw. der webbasierten
    Visualisierungssoftware PASvisu

  • Drehzahlüberwachung und Motion Monitoring
    mit PNOZmulti Classic und PNOZmulti 2

Zielgruppen

– Programmierer
– Systemintegratoren
– Wartungs- / Instandhaltungspersonal

Voraussetzungen

– PC-Grundkenntnisse
– Grundkenntnisse der Elektrotechnik
– Eigener Laptop mit vorinstallierter PNOZmulti                     configurator Software

Hinweis

Die Kursinhalte beziehen sich auf folgende Hardware: PNOZ m B0/B1, PNOZ m (x)p, PNOZ mm (x)p

Ihre Vorteile

Vorteile

praktische Übungen zur Konfiguration und Diagnose an Übungsgeräten

Vorteile

schnelle Konfiguration komplexer
Anwendungen

[table “” not found /]

CMSE® - Recertification

Order-No. 1T000084

Zielsetzung

Damit Sie immer up to date bleiben, ist es erforderlich, Ihr Zertifikat zum CMSE – Certified Machinery Safety Expert alle vier Jahre zu erneuern.

Sie haben vor 4 Jahren das letzte Mal die Prüfung zum CMSE erfolgreich abgelegt? 

Dann melden Sie sich am besten gleich zum Auffrischungsseminar an und bleiben Sie stets auf dem neuesten Stand hinsichtlich normativer Grundlagen und aktueller Sicherheitstechnik. In den praktischen Workshops vertiefen Sie noch einmal Ihr Anwendungswissen.

CMSE Logo

IQP Level


Experte

Internationales Qualifikationsprogramm

Inhalte

  • Aktuelle Gesetzes- und Normenlage
  • Sicherheitstrends
  • Risikobeurteilung – Workshop I
  • Schutzeinrichtungen – technische Betrachtung
  • Funktionale Sicherheit – Workshop II

Zielgruppe

– CMSE – Certified Machinery Safety Experts

Hinweis

Im Laufe des Seminars können Sie Ihr aufgefrischtes Wissen immer wieder durch kleine Selbsttests bestätigen.
Nach Teilnahme an dem eintägigen Seminar erhalten Sie ein TÜV NORD-Zertifikat, das Ihnen die Zertifizierung zum CMSE für weitere vier Jahre bestätigt.

[table “” not found /]